Grüffelo

Der Grüffelo, sag, was ist das für ein Tier? Den kennst du nicht?! Dann beschreib ich ihn dir.
Auch ihr kennt ihn nicht, den Grüffelo? So solltet ihr ihn kennen lernen.

Durch den Wald spaziert die kleine Maus,
und natürlich ist sie für alle ein verlockender Schmaus.
Sie trifft auf Fuchs, Eule und Schlange, aber trotz Angst wird ihr nicht vollends bange.
Aus ihrer Phantasie läßt sie ein Wesen erstehn; den "Grüffelo", den haben all die Tiere noch gar nicht gesehn.
"Mit knotigen Knien, einer gräßlichen Tatze und vorn im Gesicht einer giftigen Warze".

Mit seiner Hilfe schlägt sie sie alle in die Flucht. Aber dann wird sie selbst plötzlich vom Grüffelo besucht …
"Oh, Schreck, oh Graus …" – Aber damit ist die Geschichte noch lange nicht aus.

Eine wundervolle Geschichte über die Kraft der eigenen Phantasie,
über Mut, Witz, Köpfchen und der Ermunterung, die sagt: Es gibt immer einen Ausweg.

Das Stück

Das Stück basiert auf den Geschichten der Bilderbücher
"Grüffelo" + "Grüffelokind" von Axel Scheffler und Julia Donaldson.

Die Besonderheit der Kombination von Illustrationen und gereimtem Text machten den Reiz
und die Schwierigkeit bei der Entwicklung des Stückes aus.

Die Reimform sollte erhalten bleiben und sich,
mit dem was die Illustrationen bieten, in den Charakteren der Figuren spiegeln.

Zwei Erzählfiguren entführen das Publikum in die Welt von Grüffelo und kleiner Maus. Mit wenigen Requisiten, reduzierten Kostümen, raschen Figurenwechseln, körperbetontem Spiel, clownesken Elementen, konzentriert sich das Spiel auf die Situationen und Beziehungen der Figuren zueinander.

Und auch hier verzichtet die Maus in ihrer Not nicht auf die Hilfe der Kinder.

  • Für Kinder von 3 bis 93 Jahren
  • Bühnen- und TechnikplanPDF-Download

Die nächsten Termine

Sa 23.06.2018 - 15:00 Uhr Grüffelo   Würzburg - Plastisches Theater Hobbit

So 24.06.2018 - 16:00 Uhr Grüffelo   Hofheim - pohyb`s und konsorten wird verschoben auf 28.7.18

So 16.09.2018 - 15:00 Uhr Grüffelo   Saarbrücken - Schloßkeller

Di 18.09.2018 - 10:15 Uhr Grüffelo   Nieder-Olm - Camara Haus

Di 18.09.2018 - 14:15 Uhr Grüffelo   Nieder-Olm - Camara Haus

So 28.10.2018 - 16:00 Uhr Grüffelo   Untermerzbach - Bürgerwerkstatt

Kritiken & Kommentare

Südkurier.de, Nicola Westphal - Grüffelo

»Kinderbuch Grüffelo liebevoll in Szene gesetzt«

Eifriges fiebern beim Grüffelo weiterlesen

Radolfzell. Der Grüffelo war zu Gast in der Buchhandlung Greuter. Grüffelo? Wer oder was ist das denn, mag sich jetzt manch Erwachsener fragen. Kinder hingegen kennen ihn. Denn der Grüffelo ist die Hauptfigur eines Kinderbuches, das die britische Schriftstellerin Julia Donaldson schrieb und Axel Scheffler illustrierte. Die faszinierende Phantasiegeschichte wurde liebevoll und behutsam von dem mobilen Theater „Pohyb's und Konsorten“ in Szene gesetzt und zog damit über 140 kleine und große Zuschauer in seinen Bann.

Die Geschichte: Eine kleine Maus spaziert durch den Wald und trifft nacheinander den Fuchs, die Eule und eine Schlange. Alle wollen sie verspeisen. Die Maus entflieht den gefährlichen Tieren, indem sie ihnen erzählt, dass sie schnell weiter müsse, weil sie verabredet sei. Und zwar mit dem Grüffelo, einem Wesen, das ihrer Phantasie entsprungen ist. Sie beschreibt das Phantasiewesen als gefährlich und groß, mit knotigen Knien, grässlichen Tatzen, funkelnden Augen und giftigen Warzen im Gesicht. Aber dann begegnet sie tatsächlich dem Grüffelo. Um sich vor dem großen, bedrohlichen Tier zu retten, erzählt die kleine Maus ihm, dass sie das gefürchtetste Tier im Wald sei. Zum Beweis stapft sie mit dem Grüffelo durch den Wald und alle Tiere nehmen Reißaus – aus Angst vor dem Grüffelo. Die Geschichte, in der es um Mut, Witz und Köpfchen geht, haben die Schauspieler kindgerecht in Szene gesetzt. Mit minimalistischer Requisite und reduzierten Kostümen setzt das Schauspieler-Duo vor allem auf Körpersprache. Sie spielten mit clownesken Elementen und schlüpften allein durch das Ändern von Kopfbedeckung, Stimme und Körperhaltung in die unterschiedlichen Rollen.

Die Schauspieler Maike Jansen und Stefan Ferencz setzten auf die bewährte Strategie des Kasperle-Theaters, in dem die kleinen Zuschauer Kasperle lauthals warnen, wenn das böse Krokodil sich von hinten anschleicht. Die Kinder in der Buchhandlung Greuter fieberten eifrig mit und dank ihrer Hilfe ging die Geschichte für die Maus gut aus.

Grüffelo

»Besucherkommentar«

von Ben weiterlesen

Hallo ihr beiden,

Vielen lieben Dank nochmal für das tolle Theatererlebnis! Toll, dass wir dabei waren! Ich musste so viel kichern und hatte riesig Spass!
Euer Ben 3,5 J. mit Mama aus Stuttgart

Mainpitze; Norbert Fluhr - Grüffelo

»Keine Angst vor großen Tieren«

Grüffelo zieht junge Zuschauer in ihren Bann weiterlesen

Gustavsburg. Eine kleine Maus kann bestenfalls besonders schreckhaften Erwachsenen Furcht einflößen. Die von der britischen Schriftstellerin Julia Donaldson liebevoll stilisierte Kunstfigur scheint aber selbst vor großen Tieren keine Angst zu haben, wenn da im Wald nicht ein unheimliches Grüffeltier herumschleichen würde: Der “Grüffelo“. Mit ihrer Bühnenfassung des Bilderbuchklassikers “Der Grüffelo“ verzauberten die Schauspieler Maike Jansen und Stefan Ferencz vom Mobilen Theater pohyb’s und konsorten am Freitag in der Villa Herrmann nicht nur die Kinder.
Ein besonderer Tag zum Feiern. Am 15. März 2009 eröffnete Monika Trapp ihre Buchhandlung in Gustavsburg, bei der auch der Kinderstar “Grüffelo“ nicht fehlen durfte. Da ließ es sich das Fantasie-Tier mit den grässlichen Klauen und seinen knotigen Knien nicht nehmen, den vierten Geburtstag mitzufeiern.
Unerträglich scheint die Anspannung für das junge Auditorium zu sein. Maike Jansen entlockt ihrer Concertina fröhliche Töne, das Licht geht aus, doch “Grüffelo“ scheint noch zu schlafen. Eine fast gespenstische Atmosphäre, doch dann tritt ein menschelndes Nagetier in Aktion. Beim erholsamen Waldspaziergang scheint der Maus kein Unheil zu widerfahren. Da sind die quakenden Frösche und das Vogelgezwitscher zu hören. Und auch der Kuckuck trägt mit seinen charakteristischen Revier-Lauten zu einer harmonischen Stimmung bei. Listig schleicht sich ein Fuchs an die bezaubernd aussehende Protagonistin heran, um sie zum Abendessen einzuladen. Die Maus durchschaut aber die Absichten von Meister Petz und entgeht der aufgestellten Falle. Im Wald würde sich ein Ungeheuer namens “Grüffelo“ aufhalten, dessen Lieblingsspeise ein Fuchsspieß sei. Ein Furcht einflößendes Wesen, das die Maus selbst noch nicht gesehen hat. Eine Lebensrettende Notlüge, die der Maus aber auch bei der Begegnung mit der Eule hilft. Schließlich möchte eine Eule nicht von einem gefräßigen Ungeheuer auf dem Mittagstisch landen. Noch ist aber das Abenteuer noch nicht zu Ende. Die Kinder warnen unsere Maus vor der Schlange, die schon genüsslich züngelt. Das Reptil lässt aber von seinem Speiseobjekt ab. Weiß doch unsere niedliche Protagonistin von einem Ungeheuer zu berichten, dass sich gerne an einem Schlangenpüree labt. Die Angst vor dem unbekannten Fabelwesen scheint bei der Maus verflogen, doch dann tritt “Grüffelo“ in Aktion. Mit feurigen Augen betrachtet “Grüffelo“ die Maus. Statt aber Reißaus zu nehmen, erklärt das Nagetier, dass sie am liebsten “Grüffelogrütze“ esse. Das Grüffeltier ist verblüfft. Die Kinder jubeln und sind fasziniert von der mit Slapstick und Pantomime versetzten Performance der Schauspieler. Die Maus kann jetzt in aller Ruhe die begehrten Nüsse knacken.

Eine begeistert aufgenommene Bühnenfassung des Bilderbuchklassikers. Eine wundervolle Parabel, bei der die Kraft der eigenen Fantasie, aber auch die Bereitschaft zum Mut angeregt werden.

Mainzer Allgemeine Zeitung - Grüffelo

»"Grüffelo" und "Kleine Maus" erobern Kinderherzen«

von Viktor Reier weiterlesen

Mainz. Normalerweise sind Theaterbesucher aufmerksam, schweigsam und ernst, wenn sich Schauspieler auf der Bühne in Dialgen verlieren – Kinder sind da anders...
Das Schauspielerduo "pohyb`s und konsorten" eroberte das Wohlwollen der Kinder innerhalb von Minuten. Die beiden Erzählfiguren "Grüffelo"und "KLeine Maus" bewegen sich dabei durch skurrile, zum Teil improvisierte, witzige Szenen. Schallendendes Gelächter, klatschende Hände - auf einem Sitz steht ein Mädchen und zeigt auf die rosa Ohren der.
...

Josiane Muller, Bibiothekarin aus der Grundschule Sandweiler - Grüffelo

»"großartige und mitreißende Vorführung"«

Sandweiler; Luxemburg weiterlesen

Wir KInder und Lehrerinnen aus der Grundschule Sandweiler aus Luxemburg möchten uns für eine großartige und mitreißende Vorführung vom berühmten "Grüffelo" bedanken. Die Kinder welche die Geschichte vom Grüffelo bereits kannten, haben mit der kleinen Maus mitgefiebert und sie vor den bösen Waldbewohnern beschützt.
Danke für eine schöne Erinnerung an unsere Grundschultage :-)
Herzlichst

Münstersche Zeitung - Grüffelo

»Von Mäusen und Monstern«

“Der Grüffelo kommt“:pohyb‘s und konsorten lassen Kinderherzen höher schlagen weiterlesen

Coerde. Aus seinem Rücken wachsen riesige Stacheln, eine giftige Warze und spitze Zähne tieren sein felliges Gesicht. Die Rede ist natürlich vom Grüffelo. Das Theater–Duo “pohyb‘s und konsorten“ brachte am Mittwoch die Geschichte um den übellaunigen Waldbewohner auf die Bühne des Bewegungszentrums Meerwiese.

Eingeladen wurde das fränkische Schauspiel- und Pantomimen-Duo von der Buchhandlung “Die Schatzinsel“, die schon zahlreiche Kinderveranstaltungen auf die Beine gestellt hat. Doch nicht nur für Kinder war das Stück über das fiese Waldmonster mit dem buchstäblichen Mords-Appetit ein einziger Spaß. Mit wieviel Charme und Witz Maike Jansen und Stefan Ferencz die Figuren zum Leben erweckten, ließ auch die Eltern im Minutentakt in Lachanfälle ausbrechen.

Urkomisch
Wenn Ferencz die Eule als englischen Snob verkörpert, den Fuchs zum italienischen Draufgänger werden läßt oder die Schlange als rustikalen Tunichtgut mit russischem Akzent gibt, dann ist das nicht nur reines Kindertheater, sondern auch ein Stück Satire – politisch nicht ganz korrekt, aber urkomisch.
“Pohyb‘s und konsorten“ schlüpfen in Windeseile durch sämtliche Rollen, die Julia Donaldson und Axel Scheffler bei ihrer Buchvorlage kreierten. Neben den liebevoll entworfenen Kostümen war eine schwarze Trennwand die einzige Bühnenrequisite. Sie diente als Fuchsbau, Grüffelo-Höhle und als Umkleide für die Schauspieler. Sie erzählten die Geschichte einer kleinen Maus und ihrem gewitzten Schwindel, um von der peisekarte dreier durch und durch zwielichtiger Waldbewohner zu entwischen. Bald muß sie jedoch feststellen, dass der Grüffelo nicht nur in ihrer Fantasie existiert.

Grüffelo-Experten
Der jüngere Teil des Publikums erwies sich dabei als Expertenkreis in Grüffelo-Fragen. Es skandierte den Namen des Titelhelden schon vor der Eingangstür und sprach ganze Passagen des Bilderbuchs auswendig mit.
Auch ansonsten fieberten die Kinder mit der mutigen Maus mit. Wahre Panikschreie brachen aus, als die fiese Schlange hinterrücks dem Nager zu nähern versuchte. Direkt gefolgt von hämischem Gelächter, als sie angsterfüllt und unverrichteter Dinge von dannen zog.
Das Stück oder die Reaktionen der Zuschauer – unmöglich zu sagen, was an diesem Nachmittag das amüsantere Spektakel war. Simon Blümer

Pberhessische Presse - Grüffelo

»Monstermäßiger Spaß mit dem Grüffelo«

Mitreissende und poetische Darstellung weiterlesen

Cölbe. “Da, hinter dir!“ Aufgeregt kreischten viele der Kinder und zeigten mit den Fingern, als sich die Schlange hinter der nichtsahnenden Maus anschlich, und noch mehr, als plötzlich der Grüffelo höchstpersönlich erschien.

Aber noch viel mehr lachten sie über die lustigen Geräusche, Bewegungen, die Mimik und Gespräche und verfolgten gespannt den gefahrvollen Weg der kleinen Maus, die einem Fuchs, einer Eule und einer Schlange begegnet. Dem Gefressenwerden entgeht sie jeweils mit dem Hinweis auf ihre Verabredung mit dem grässlichen Monster Grüffelo, welches am liebsten “Fuchsspieß“, “Eule mit Zuckerguss“ oder “Schlangenpüree“ verspeist.

Am Ende taucht aber der Grüffelo, den sie sich nur ausgedacht hatte, tatsächlich auf. Doch die mutige Maus schlägt schließlich auch das Monster in die Flucht, indem sie erzählt, dass sie am liebsten Grüffelogrütze isst.

Mit wenigen Requisiten, aber schnellen Kostümwechseln, gelang dem aus Maike Jansen und Stefan Ferencz bestehenden mobilen Theater “Pohyb‘s und Konsorten“ eine mitreißende und poetische Darstellung, die auch den erwachsenen Zuschauern Spaß machte.

Damit ist es den Fördervereinen der Kindergärten “Löwenzahn“ in Cölbe und “Lummerland“ in Bürgeln gelungen, den Kindern und ihren Familien ein wunderschönes (nachträgliches) Weihnachtsgeschenk zu bereiten. Denn nicht nur die Kindergartenkinder, sondern auch Geschwister und Eltern waren eingeladen.

Videos bei Youtube:

Abenteuer von Grüffelo: 
Video sehen

Grüffelo-Vorstellung in der Hochschule Mittweida:
Video sehen

Grüffelo-Tour-Impressionen:
Video sehen